Millionen neuer Migranten für Deutschland? Merkels „europäische Lösung“ kommt

Nur noch 18 Prozent der Bürger trauen Merkel zu, den Asylstreit mit der CSU beilegen zu können. Dabei ist die Diskussion längst zu einem reinen Spiel auf Zeit verkommen. Merkel setzt ihren Willen durch. Und Deutschland? Das muss sich auf Millionen neuer Migranten einstellen!

In acht Tagen beschließen die EU-Regierungschefs eine wesentliche Änderung an der „Dublin III-Verordnung“: Nicht mehr das Ersteintrittsland ist für das Asylverfahren zuständig, sondern das EU-Land, das sich der Asylsuchende wünscht. Er muss dazu nur Bindungen zu diesem Land haben oder diese wenigstens behaupten: „In Berlin lebt der Bruder meines Nachbarn aus meinem Dorf“, reicht aus, damit Deutschland für Aufnahme und Asylverfahren direkt zuständig wird. Daraus entsteht eine asylpolitische Realität aus dem Irrenhaus!

Regierungschefs aus Italien, Malta, Spanien und Griechenland werden im Rat der Regierungs-Chefs zustimmen, denn ihre Länder werden dadurch entlastet. Auch das Okay der östlichen mitteleuropäischen EU-Länder ist reine Formsache. Diese haben kaum bis keine Migranten aufgenommen und sind damit fein raus. Leidtragender dieser „europäischen Lösung“ ist einmal mehr allein Deutschland. Kanzlerin Merkel, die noch lange nicht satt an neuen Gästen ist, zieht überaus willig mit. Was interessiert sie Seehofs Ultimatum? Es gilt nur noch ein paar Tage abzuwarten, bis EU-Recht final deutsches Recht kassiert.

Es ist beispiellos, wie Merkel in halsstarriger Weise den Wählerwillen verrät. Die Bürger haben sich in unzähligen Umfragen immer wieder gegen weitere Zuwanderung ausgesprochen. Sie haben genug von Gewalt, explodierenden Kosten, islamistischem Terror und einer schwarzen Zukunft, die sie auf absehbare Zeit im Kreißsaal zur Minderheit im eigenen Land werden lässt. Welche Mission Merkel leitet, wird immer klarer: Deutschland abschaffen und zerstören.

Umfrage Asylverhandlungen (bitte anklicken)

Warum Europa Afrika nicht retten kann – Eine Bevölkerungsexplosion, wie sie die Welt noch niemals gesehen hat

Eine Migrationswelle von präzedenzlosem Umfang überschwemmt in den letzten Jahren Europa. Millionen von Menschen der afrikanischen und asiatischen Peripherie machen sich auf den Weg. Ihr Ziel: das gelobte Land – Europa und dort vor allen Dingen Deutschland. Doch wie kam es zu dieser neuen Völkerwanderung und warum kann Europa Afrika nicht retten?

weiterlesen (bitte anklicken)

Erdrutschsieg für rechte und Anti-EU Parteien in Slowenien und Italien – Zeitenwandel in Europa › Jouwatch

EU-Autokrat Juncker hat dieser Tage nicht viel zu lachen. Erst fällt Italien an die Lega und die Fünf-Sterne Bewegung, was ja schlimm genug ist, und nun hat sich auch Slowenien nach fast 30 Jahren Pro-EU Regierungen dazu entschlossen, Brüssel den Rücken zu kehren und die Segel neu zu setzen. Die SDS, Slovenska demokratska stranka, die viel Unterstützung von Ungarns Viktor Orbán bekam und eine ähnliche Politik der Festung Europa für Slowenien fahren will, ist als klarer Sieger aus den Parlamentswahlen hervorgegangen.

Journalistenwatch (bitte anklicken)

Ist sogar im BayernWLAN Russland sanktioniert?

Regensburg: Sicher, unbegrenzt und ohne Passwort surfen für jedermann, auch für Studierende und Wissenschaftler

Seit März 2017 kann an der Universität und dem Universitätsklinikum in Regensburg kostenlos, rund um die Uhr, ohne Begrenzung, sicher und mit Jugendschutzfilter im Internet gesurft werden – dank BayernWLAN. Die Uni und die Uniklinik stellen hierfür ihre derzeit 285 bzw. 100 Hotspots für das BayernWLAN zur Verfügung, die bisher nur intern genutzt wurden“, teilte Finanz- und Heimatstaatsminister Dr. Markus Söder anlässlich der Freischaltung der Hotspots gemeinsam mit Finanzstaatssekretär Albert Füracker sowie dem Präsidenten der Universität Regensburg, Prof. Dr. Udo Hebel, und dem Ärztlichen Direktor des Universitätsklinikums, Prof. Dr. Oliver Kölbl, am Freitag (10.3.2017) in Regensburg mit.

Naja unbegrenzt sieht anders aus! Leider ist wohl auch hier Russland sanktioniert bzw. besteht ein „virtueller eiserner Vorhang“. Man kann über das BayernWLAN zwar allerlei nicht jugendfreie Sauereien auf Facebook ansehen jedoch nicht auf das recht gesittete russische Facebook-Pendant www.vk.com zugreifen. Vermutlich erfolgt hier über die Jugendschutzfunktion eine Sperre. Wehrt Euch am 14.10.2018 bei der Wachablösung dagegen.

http://www.facebook.com/events/806494946216052/

www.Buergerplattform.com