Portugal wechselt von der Lockdown- auf die Schweden-Strategie


Während sich in Europa langsam aber sicher die zweite Corona-Welle aufbaut, suchen die Länder fieberhaft nach Lösungen, wie sie mit den steigenden Infektionszahlen umgehen sollen. Für den portugiesischen Regierungschef wird es in seinem Land wohl keinen zweiten Lockdown geben.

Schweden hatte gezeigt, dass es sogar ganz ohne Lockdown gehen kann.

„Seehof am Leinecksee“ BITTE HELFEN UND TEILEN!

Bei Google nach
„Seehof am Leinecksee“ suchen
http://g.co/kgs/skhPji

Hier wird offensichtlich die Bewertung des Lokals manipuliert.

Wenn Ihr auch der Meinung seid, eine Rezension sei für diesen Ort nicht relevant könnt Ihr folgendes machen:

1. Auf „Rezensionen“ drücken

2. Unten auf die 3 blauen Balken drücken („Sortieren“)

3. Nach „niedrigsten Bewertungen“ sortieren

4. Oben rechts auf die 3 Punkte drücken („melden“)

5. „Die Rezension ist für diesen Ort nicht relevant“ anwählen

6. Die Schritte 4 und 5 so oft wiederholen wie ihr Lust habt mit allen 1-Sterne Bewertungen, die sich auf eine nicht vorhandene Maskenpflicht beziehen.

http://restaurant-seehof.de

BITTE HELFEN UND TEILEN!

Alfdorf, 15.09.2020 wie uns gerade gemeldet wird sind im Seehof auch Hunde gern gesehene Gäste, – aber nur ohne Maske.

Lasst uns Schweden von ganzem Herzen gratulieren!

Public domain

Schwedische Flagge Public domain

Egal wie auch die Sache für Schweden weiter laufen wird, Schweden hat auf jeden Fall bereits die Nase vorn und ist uns weit, weit voraus! Denn Schweden hat sich einen ersten harten Lockdown der alles überschattet hätte bereits erspart, Schweden hat bereits gewonnen, Schweden ist bereits dort gelandet, wo wir erst hinkommen werden, wo wir erst hinkommen müssen weil es keine Alternativen gibt – nach all dem Schaden der in unserem Land bereits angerichtet wurde.

http://www.meinbezirk.at/korneuburg/c-politik/lasst-uns-schweden-von-ganzem-herzen-gratulieren-die-neuen-zahlen-vom-3-september_a4218546

http://blog.buergerplattform.com/wir-sind-opfer-einer-hysterie/

„Nur“ 6 % der Menschen tatsächlich nur an Corona gestorben

Roybal-Campus der CDC in Atlanta, GeorgiaJames Gathany, Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten • Public Domain

Roybal-Campus der CDC in Atlanta, GeorgiaJames Gathany • Public Domain

Eine interessante Nachricht in Sachen Corona: Das Center for Desease, Control and Prevention (amerikanische Seuchenschutzbehörde) hat bestätigt, dass in den USA „nur“ 6 % der Menschen tatsächlich nur an Corona gestorben sind. Alle weiteren Toten hatten daneben andere Krankheiten, die oft für sich alleine schon lebensbedrohlich sein können.

Umgelegt in absolute Zahlen bedeutet dies, dass in den USA nicht 161.000 Menschen nur an Corona gestorben sind, sondern 9.600! Und diese 6 % dürfen Sie m.E. ruhigen Gewissens auf die gesamte weltweite Bevölkerung umlegen.

Soll das heißen,

  1. alle Maßnahmen der Regierungen, WHO… sind und waren in keiner ausgeführten Weise gerechtfertigt,
  2. Corona ist nicht einmal ansatzweise so gefährlich wie eine Grippe, Masern oder TBC
  3. alle diejenigen Menschen, die sich bis jetzt vor Corona zu Tode gefürchtet haben, müssen vor Corona keine Angst mehr haben,
  4. alle diejenigen Menschen, die bis jetzt ihren Regierungen blind geglaubt und ihnen ebenso blind vertraut haben, sollten es vielleicht ab jetzt nicht mehr tun und
  5. fast das Wichtigste, alle Polizisten, Militär und alle anderen Staatsdiener, die diese Corona-Maßnahmen ihrer Regierungen bisher ebenfalls guten Glaubens mitgetragen haben, sollten im Rahmen ihres Remonstrationsrecht vorhandene Bedenken gegen die Rechtmäßigkeit und Verhältnismäßigkeit
    dienstlicher Anordnungen unverzüglich bei dem unmittelbaren Vorgesetzten geltend machen?

Hier der Link zu der Center for Desease Control and Prevention`s Studie vom 26.8.2020:

http://www.cdc.gov/nchs/nvss/vsrr/covid_weekly/index.htm?fbclid=IwAR2-muRM3tB3uBdbTrmKwH1NdaBx6PpZo2kxotNwkUXInbZXCwSRP2Omqsl

Sitzt der Regierung 1989 noch so in den Knochen?

Facebook Bildschirmausdruck

1989 wurde ohne Genehmigung protestiert. Jetzt will man Demonstrationen verbieten und Regierung wie Staatsender scheinen Hand in Hand zu arbeiten.

Ist das System am Ende? Vom Wirtschaftswunder der 60er Jahre ist dem Deutschen Arbeiter nicht viel übrig geblieben. Er wird als fleißigster in Europa und Exportweltmeister Europas niedrigste Rente bekommen wenn er sie überhaupt noch erlebt.

Die Deutschen werden nur in einer Basisdemokratie überleben können!

Gut gelaufen Söder?

Gerd Seidel (Rob Irgendwer) • CC BY-SA 3.0 http://commons.m.wikimedia.org/wiki/File:7859ri-Markus_Soeder.jpg

Gerd Seidel (Rob Irgendwer) • CC BY-SA 3.0 http://commons.m.wikimedia.org/wiki/File:7859ri-Markus_Soeder.jpg

München 27.06.2020

Der Ministerpräsident stolpert der Krise 2 Monate hinterher und findet jetzt nicht mehr aus der Geisterbahn oder Maskenkarussell!

In Bayern sind nach neuesten Angaben bisher 48.249 Menschen positiv auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet worden. Gestorben sind 2.588 Menschen, die sich mit dem Erreger infiziert hatten. Das teilte das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Erlangen am Samstag (Stand 09 Uhr) auf seiner Webseite mit. Die geschätzte Zahl der Genesenen lag demnach bei 45.030 Personen.

Kann man das Ausrechnen wieviel Menschen noch leben würden wenn man nicht noch die Kommunalwahlen durchgepeitscht hätte und neben Maskenpflicht ab Februar auch die Bayerischen Flughäfen gesperrt hätte?

Lockdown war unnötig! – Studie belegt: Nach 70 Tagen verschwindet Corona von alleine

Isaac Ben-Israel •יובל בן-ישראל, usty • Public domain http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Ben-israel.JPG#mw-jump-to-license

Isaac Ben-Israel • יובל בן-ישראל • Public domain
Ausgangssperren und Kontaktverbote sind die falschen Maßnahmen

Verblüffende Analyse-Ergebnisse aus Tel Aviv legen nahe: All die behördlichen Zumutungen, der Entzug von Grundrechten, das Einfrieren öffentlichen Lebens, die Sabotage an der eigenen Wirtschaft, waren letztlich für die Katz. Auch das Timing spielte entsprechend der Analsyeergebnisse von Isaac Ben-Israel keine Rolle. Denn in Ländern wie Schweden, Singapur und Taiwan, die auf die von oben herab verordnete „Hygienediktatur“ weitgehend verzichteten, verlief die Pandemie mitnichten anders. Weder in Stockholm noch in Taipeh stellte sich bei Infektionsraten jenes „exponentielle Wachstum“ ein, vor dem uns Virologen und Politiker täglich aufs Neue das Fürchten lehren; auch in diesen Ländern mit Sonderweg war nach knapp sechs Wochen der Höhepunkt der Pandemie erreicht – und nach rund zehn Wochen brach das exponentielle Wachstum der Epedemie ein.

http://www.voxnews.online/artikel/viele-getestete-haben-antikoerper-das-virus-verschwindet-von-alleine

Hilfe, – der Virus stirbt aus!

Robert Koch • Autor unbekannt • Public domain

Robert Koch • Autor unbekannt • Public domain

Die Zahl der aktiv mit dem Corona-Virus infizierten Menschen sinkt seit Wochen kontinuierlich. Hier die Freitags-Zahlen des Monats Mai gemäß den offiziellen Verlautbarungen des Robert-Koch-Instituts:

01. Mai: 27.377
08. Mai: 18.334
15. Mai: 13.628
22. Mai: 10.038
29. Mai: 7.908

und am

01. Juni: 7.404

Anfang Juni 2020 waren also in Deutschland nur noch 7.404 Menschen offiziell mit dem Corona-Virus infiziert – mittelfristige Tendenz weiter sinkend.

http://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020-05-29-de.pdf?__blob=publicationFile

Leider wirkt sich das kaum auf die Gastronomie – und Handelsunternehmen (außer Lebensmittel) aus. Dort hat sich ein Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr um die Hälfte bis fast Dreiviertel „festgefressen“. Insolvenzen und Schließungen sind jetzt schon feststellbar und werden in jeder Stadt noch arg zunehmen.

http://www.welt.de/wirtschaft/article208609587/Corona-Folgen-Einzelhandel-befuerchtet-massive-Pleitewelle.html

Wer will schon einen gemütlichen Einkaufsbummel mit Atemmaske durch Bekleidungs- und Schuhgeschäfte machen oder sich im Restaurant wie beim Zahnarzt fühlen? Verständlich – wer möchte schon länger als unbedingt erforderlich bei einer solchen Klinikatmosphäre seine Freizeit verbringen?

Hätten wir weiterhin drastisch steigende Zahlen bei den Infektionen, wie dies im März der Fall war, müssten wir auch jetzt noch sagen: Es geht leider nicht anders.

Angesichts der sich massiv entspannenden Infektionslage ist aber nun, am Ende des Monats Mai und mit Blick in Richtung Sommer, zu sagen: Die damals beschlossenen massiven Einschränkungen unseres Alltagslebens mögen seinerzeit für einen gewissen Zeitraum richtig gewesen sein, aber mittlerweile sind sie schlicht unverhältnismäßig.

Die Freigabe von Massenveranstaltungen erscheinen im Moment vielleicht noch zu früh; auch vorsorgliche Messungen und Tests bei Bürgern, die sich möglicherweise mit dem Corona-Virus infiziert haben, sollten selbstverständlich weiterhin vorgenommen werden.

Wir können aber in Anbetracht der ständig sinkenden Infektionszahlen nicht tatenlos zuschauen, wie ein erheblicher Teil unserer (zumeist mittelständischen) Händler und Gastronomen, die für uns alle eine wichtige marktwirtschaftliche und zum Teil auch gesellschaftliche Funktion erfüllen, sehenden Auges und chancenlos in die Insolvenz getrieben wird.

Es ist ein unübersehbares Alarmzeichen, dass die großen Einkaufsstraßen unseres Landes unter einem nie dagewesenen Besucherschwund leiden. So wurden beispielsweise am zweiten Maiwochenende auf der „Düsseldorfer Kö“ 50% weniger Besucher gezählt als genau ein Jahr zuvor, auf dem Hamburger Jungfernstieg sogar 61%, in der Neuhauser Straße in München 62% und auf dem Kurfürstendamm in Berlin sogar 63%, wie der bereits zitierte Artikel der „Welt“ verdeutlicht.

Das kann so nicht weitergehen. Die Bürger müssen ermutigt werden, unter Wahrung vernünftiger, aber nicht übertriebener Vorsichtsmaßnahmen allmählich wieder ihren Gewohnheiten nachzugehen, damit die Wirtschaft nicht vollends gegen die Wand gefahren wird.

Das richtige Signal dafür wäre nun: Schluss mit der Maskenpflicht, damit die Menschen auch wieder Freude haben können und man lachende Gesichter auch sieht

Stoppt den Stopp!