Egal ob rechts oder links, – Hauptsache „extrem“

Mao Zedong kurz nach Ende des Langen Marsches • Public domain

Mao Zedong kurz nach Ende des Langen Marsches • Public domain

Mittlerweile wird die junge Basisdemokratische Partei Deutschland kurz dieBasis als extremistisch gesehen und zwar von ganz links bis ganz rechts.

Zweifel an einer ernsthaften Abgrenzung zu rechten und rechtsextremen Ideologien

Quelle: Redaktionsnetzwerk, Jan Sternberg, Felix Huesmann 19.03.2021, 8:24 Uhr

„dieBasis“ – nach rechts offen…

Eine Distanzierung gegen Rechts sollte jedoch für eine demokratische Partei selbstverständlich sein. Und nicht nur die fehlende Distanzierung nach rechts sollte einen aufhorchen lassen

auch die Nähe zu Reichsbürger:innen und Rechtsextremen ist nicht zu übersehen..

Fazit
„dieBasis“ ist eine Partei aus dem realitätsfernen und extremistischen „Querdenken“-Milieu…

Quelle:
Volksverpetzer, 20. April 2021

Gestern Nacht teilt mir Stephan Protschka AfD (oder sein Profilverwalter?) nachdem er, der sich selbst als Bayerisches Urgestein gebende, sich über mein vermeintliches „Duzen“ beschwerte, seine Einschätzung über dieBasis mit „extrem linke Partei“ an. Protschka, der dem Vernehmen nach wohl ganze Gruppen im Bundestag mit „Du“ anspricht? „Servus griaßt Eich“…

Die vor kurzem noch in Wikipedia als „Kleinstpartei“ beschriebene Basisdemokratische Partei Deutschland hat sich innerhalb eines Jahres mit fast 28.000 Mitgliedern als neuntgrößte Partei in unserem Land entwickelt und wird demnächst die AfD überflügeln. Vielleicht rührt Protschkas Aussage auch daher, dass sich die AfD möglicherweise etwas nach links verschoben hat?

dieBasis hat sich die Basisdemokratie nicht nur auf die Fahnen geschrieben sondern lebt ihre Überzeugung schon jetzt vom kleinen Ortsverband bis in die Bundesebene und ist deshalb wohl allen Bundestagsparteien ein Dorn im Auge.

Säuglinge gegen Covid-19 impfen?

Ostbayern, 16. Mai 2021, 12:01

Heute erreicht mich ein eMail meines Hausarztes Dr. med. Schüren, welches ich freundlicherweise veröffentlichen darf:

Liebe Freunde,

ich weiß nicht, wer sich von Euch bisher hat impfen lassen oder eine Impfung beabsichtigt. Ich selbst, als ausgewiesener Impfarzt, der in der Vergangenheit alles geimpft hat, was bei drei noch nicht auf den Bäumen war, halte die Impfung in der Form, in der sie uns heute übergestülpt wird, für bedenklich. Ich brauche sie nicht, da ich nachgewiesene Antikörper habe. Trotz meiner Bedenken beteilige ich mich dennoch am Impfprogramm – was in gewissen Kreisen schon zu starken Irritationen geführt hat – weil ich den freien Willen und den Entschluss eines erwachsenen Menschen als das höchste Gut schätze. Also: Ich kläre auf, impfe aber empfehle die Impfung nicht.
Was aber jetzt passiert überschreitet für mich eine rote Linie. Für den Biontech – Impfstoff läuft das Zulassungsverfahren für die Altersgruppe 12 bis 16. Damit nicht genug, hier scheint ganz anderes geplant. Der Beschluss und die Empfehlung des Ärztetages, alle Kinder zu impfen, dass sie wieder im Herbst am Unterricht teilnehmen können, erschüttert mich zutiefst. Die Gruppe, bei der die Gefährdung durch Covid-19 am geringsten ist, soll mit einem Stoff behandelt werden, dessen tödliche Nebenwirkungen über denen der Infektion liegen (s. Paul-Ehrlich-Institut).
Jeder von Euch kennt das gelbe Internationale Impfbuch. In der neuesten Auflage des in dieser Hinsicht als Quasimonopolist tätigen Kohlhammer Verlages für ärztliche Vordrucke, gibt es neuerdings eine Differenzierung nach Altersgruppen. Neben der Seite: „Standartimpfungen für Erwachsene“, gibt es jetzt auch die Seite „Impfungen für Jugendliche“ und sogar eine Extraseite für „Impfungen für Säuglinge und Kinder“ Neu als Impfspalte auf der Erwachsenenseite ist die Covid-19-Impfung. Aber auch auf der Seite „Impfungen für Jugendliche“ gibt es diese Rubrik – übrigens schon u einem Zeitpunkt, als der unselige Ärztetagsbeschluss noch gar nicht gefasst war. Aber es kommt noch härter: Auf der Seite für Säuglinge und Kinder (s.Anlage) gibt es auch die Covid-19 Spalte und hier frage ich mich: Wer steckt dahinter? Wer plant das?
Hier werde ich entschieden dagegen kämpfen. Ich bin mir zwar gewiss, dass die meisten Mütter ihre kleinen Kinder niemals gegen Covid-19 impfen lassen werden, aber es wird welche geben, die das wollen. Bei mir nicht!

ich schäme mich für meinen Ärztestand und die Kollegen, die diese Impfung für kleine Kinder nicht nur empfehlen, sondern durchführen würden verachte ich zutiefst.

bis demnächst

Euer Jörg

Basisdemokratie – die Schweiz als Vorbild

Ostbayern 28.April 2021

Quelle: Nationalrat Roger Köppel am 27.04.2021 in der Weltwoche.ch

Das Elend in Deutschland besteht darin, dass es offenbar eine unglaubliche Rolle spielt wer hier Kanzler wird, wer hier Minister wird und welche Partei am Schluß die Regierungsgeschäfte übernehmen wird.

Wohl und Wehe Deutschlands scheinen einzig und allein von der Qualität von dem im nächsten Herbst zu wählenden Personals abzuhängen.

Wenn in Deutschland ein falscher Kanzler gewählt wird ergibt sich ein größeres Problem! Dabei will ich gar nicht an 1933 denken!

Roger Koeppel sagt „Die Schweiz könnte auch von sieben Flaschen regiert werden, die Schweiz würde trotzdem noch funktionieren…

In der Schweiz ist die Bedeutung der Politiker geringer als in Deutschland und das ist eine der ganz großen Stärken der Schweiz. Die Genialität der Schweiz liegt in ihrem politischen System: in der direkten Demokratie. Das ist ein System, das die Regierenden jeden Tag zwingt auf die Bevölkerung und die Wirtschaft Rücksicht zu nehmen.

In der Schweiz sind eben nicht die Regierenden „Chef“, sondern die Bürger! Sie gestalten die Rahmenbedingungen so wie sie ihrer Lebenswirklichkeit am besten entsprechen. Die direkte Demokratie ist ein Gebot der Stunde in der Europäischen Union, denn die EU verkörpert das Gegenteil einer direkten Demokratie.

Lieber Roger, vielen Dank für die Erlaubnis zur Veröffentlichung.

Covid-19 ist gelaufen – aber sowas von!

Bildschirmfoto

Zahl der COVID-19-Todesfälle geht weiter zurück

Ein Vergleich der gesamten Sterbefälle mit der Zahl der beim Robert-Koch-Institut (RKI) gemeldeten COVID-19-Todesfälle ist derzeit bis einschließlich der 9. Kalenderwoche 2021 (1. bis 7. März) möglich. In dieser ersten Märzwoche gab es laut dem RKI 1.220 COVID-19-Todesfälle. Die Zahl ist damit gegenüber der Vorwoche um 326 Fälle gesunken. Die gesamten Sterbefallzahlen gingen in der 9. Kalenderwoche weiter zurück und lagen 3.247 Fälle beziehungsweise 15 % unter dem Durchschnitt der vier Vorjahre. Es sterben seit Rosenmontag, den 15. Februar 2021 trotz Corona weniger Menschen als vorher ohne Corona!

Merkt Ihr was? Eine Pandemie schaut anders aus! Seit Mitte Februar liegt eine Untersterblichkeit vor und alle bleiben zuhause. RKI und das statistische Bundesamt sind doch seriöse Quellen! Warum sagt uns das niemand? Mit Testen auf T̶e̶u̶f̶e̶l̶ Corona komm raus kann man die absoluten Positivraten eines fraglichen PCR-Tests erhöhen aber Gott sei Dank nicht die Sterberate!

Leute geht nach draußen und sagt es Euren Nachbarn. Warum packen die Deggendorfer zu Ostern die Spielplätze ein?

So sah es 2020 in Deggendorf aus überall Grünanlagen und Spielplätze gesperrt…

…sogar die Tore auf Bolzplätzen hat man mit Flatterband umwickelt:

…behält hoffentlich im Superwahljahr 2021 sein Gedächtnis: CDU/CSU, SPD, Blödsinn68/DieDoofen, DIE Nachfolger der Mauermörderpartei und FDP sind einfach nicht mehr wählbar.

„Wir wollen mehr Basisdemokratie wagen!“

Habt Mut! – Mut zum Widerstand!“

Im Superwahljahr 2021 holen wir uns unser Land zurück!

  • und in vielen Bayerischen Landkreisen einen tatkräftigen Kreisverband
  • bald auch in Deiner Stadt

Testen muss zu einem positiven Erlebnis werden…

Am Fusse des Großen Arbers, im Auswärts 2021

… betont Landrätin Rita Röhrl heute in einer ostbayrischen Tageszeitung und der Bodenmaiser Bürgermeister sekundierte, „Getestete treffen auf Getestete“!

Ein positiver Test mag sicherlich zu einem abenteuerlichen Erlebnis führen, wenn sich die Maschinerie des Gesundheitsamtes in Bewegung setzt um die Bewegungen (Kontakte) des positiv Getesteten nachzuvollziehen. Das kann dann zu weiteren (positiven) Erlebnissen führen.

Viele sind bereits aufgrund einer durchlebten Infektion entwickelter Antikörper immun oder haben einen teilweisen Schutz durch Impfung, welche vermutlich ähnlich der Influenza alle paar Monate erneuert werden muss. Der Influenza impft man bereits seit 80 Jahren mit mehr oder weniger Erfolg hinterher.

In einem Eigenversuch wurden bei mir bei einem klinischen Antikörper-Test (inkl. Spike-Protein)
„Anti-SARS-CoV-2-ELISA (lgG)“
im Januar 2021 eine Ratio von 1.90, nach 5 Wochen 51.00 und nach einem guten halben Jahr 81.00 festgestellt.

Nach international gültigen WHO Richtlinien gelten

negativ: < 0.80 Ratio
grenzwertig: 0.80 – 1.09 Ratio
positiv: ab 1.10 Ratio

als Hinweis auf eine stattgehabte Infektion oder Z.n. Impfung.

Mein Befund wurde medizinisch validiert. Ab einer Ratio von 32.00 gilt man als gesichert immun. Daher werde ich mich für den Rest meines Lebens hüten durch eine Impfung noch weitere Antikörperreaktionen zu provozieren.

Durch die Masse der Antikörper ist die Immunität bereits gegeben. Von PCR-Tests sehe ich ab. Ich werde alle halbe Jahre eine Antikörperbestimmung klinisch durchführen lassen, das muss zum Überleben reichen. „Positive Erlebnisse“ habe ich lieber in der Familie oder mit Freunden.

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Am 16. März 2020 erlassen das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege (StMGP) und das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS) die fragwürdige Allgemeinverfügung Az. 51-G8000-2020/122-67, worin sie allerhand Veranstaltungsverbote und Betriebsuntersagungen aussprachen.

Ich glaube das hat es nicht einmal in den beiden Weltkriegen und während großer Pandemien gegeben: ein ganzes Jahr ohne Kneipen, Tanzveranstaltungen, Bälle… Gerade in schwierigen Zeiten wollte man das Volk bei Laune halten und Wehrwillen wie Abwehrkräfte stärken. Da hat man sogar ganze Theaterensembles nahe an der Front („Fronttheater, Frontkino“) auftreten lassen. Die Menschen haben gelacht und manche den nächsten Tag nicht überlebt.

Erschwerend wurde dann gegen Ende 2020 nächtliche Ausgangssperre verhängt, welche man eigentlich auch nur aus militärische Gründen (Bekämpfung von subversiven Aktionen, Plünderungen…) in der Mitte des letzten Jahrhunderts in Deutschland kannte.

Seit fast einem Jahr ist damit nahezu das ganze kulturelle Leben in Bayern und anderswo „gestorben“, aber die Zeitungen berichten das Volk stünde hinter den Coronamaßnahmen der Regierung. Das läßt mich zwangsläufig an das „Stockholm Syndrom“ denken, welches das psychologische Phänomen beschreibt, bei welchem das Opfer während einer Geiselnahme oder Entführung Sympathie gegenüber ihrem Täter entwickelt.

Wer noch einen Funken Verstand hat muss erkennen, dass der Umgang unserer Regierungen mit dem Auftreten des Coronavirus kaum noch dilletantischer gehandhabt werden kann. Großzügige November- und Dezemberhilfen für die Wirtschaft wurden mit dem Jahreswechsel rigoros zusammengestrichen und jetzt im Superwahljahr dürfen viele Unternehmer feststellen, dass sie finanziell nicht mehr viel unternehmen können.

Wünsche mir einen alternativen Neuanfang in dieser schwierigen Zeit alternativloser Entscheidungen einfallsloser Regierungen. Nur eine komplette Abwahl der sogenannten Altparteien und ein basisdemokratisches Regierungsystem kann unser Land noch retten.

Nur noch Teil-Lo(c)kdown in Regensburg

Regensburg, 04.02.2021

Mit einem Wert von 24,1 hat die Stadt Regensburg die niedrigste Inzidenz in ganz Bayern. Lockerungen der Corona-Maßnahmen soll es aber vorerst nicht geben.
Eine „kleine Erleichterung“ will man den Regensburgern aber zugestehen. An der frischen Luft darf man mit dem nötigen Abstand wieder stehenbleiben, essen, trinken oder rauchen. Da fragt sich nicht nur der geneigte Leser, durfte man das vorher nicht?

Der Lo(c)k-down muss sofort beendet werden. Er hätte schon bei doppelt so hoher Inzidenz beendet werden können. Ist das Bayerische Verarschungstheorie? Schickt die Altparteien im Superwahljahr 2021 in die Wüste! Darauf einen Coronator!