Migranten in Europa sind keine Flüchtlinge im Sinne der Genfer Konvention

„Das Problem der menschlichen Tragödien, die sich im Mittelmeer oder in Libyen, oder am Weg nach Libyen in Afrika abspielen, geht darauf zurück, dass die Leute damit rechnen, wenn sie sich in ein Boot setzen, werden sie automatisch nach Italien gebracht. Wenn auch die Menschen wissen, dass die Überlebenschancen bei 50 Prozent liegen, wird jungen Männern von den Familien diese Reise finanziert. Und wenn sie durchkommen, schicken sie vom Existenzminimum, das sie in Europa bekommen, Geld an die Familien zurück. Da sieht man schon, dass die jetzige Regelung die Leute dazu führt, ihr Leben ganz bewusst zu riskieren.“

weiterlesen (bitte anklicken)

geschrieben von: Peter Hollatz

Peter Hollatz

Schreibe einen Kommentar