Der Fuffi der die Nation aufregt

Warum regen sich die Leute so auf. Ist doch nur ein Geldschein worauf etwas geschrieben steht. Wer das geschrieben hat ist vollkommen unerheblich. Es wird spontan gegen Ausländer wie auch die AfD „verteilt“.

Wenn ich die Sache strafrechtlich würdige ist durch die Formulierung eine Willenserkärung nicht hinreichend bestimmbar, ja nicht einmal erkennbar.
Weder den Tatbestand des § 146 StGB „Geldfälschung“ noch des § 126 StGB
„Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten“ sehe ich hier verwirklicht! Es käme bestenfalls der § 303 StGB „Sachbeschädigung“ in Frage.

Und schon ist unsere Nation neben dem Fußballzirkus mit anderen Nichtigkeiten unterhalten und verliert den Blick für die politische Katastrophe, welcher wir mit einem Affentempo entgegenschlittern: Die Abschaffung der Dublin III Schranken und grenzenloses Einreisen nach Deutschland.

Millionen neuer Migranten für Deutschland? Merkels „europäische Lösung“ kommt

Nur noch 18 Prozent der Bürger trauen Merkel zu, den Asylstreit mit der CSU beilegen zu können. Dabei ist die Diskussion längst zu einem reinen Spiel auf Zeit verkommen. Merkel setzt ihren Willen durch. Und Deutschland? Das muss sich auf Millionen neuer Migranten einstellen!

In acht Tagen beschließen die EU-Regierungschefs eine wesentliche Änderung an der „Dublin III-Verordnung“: Nicht mehr das Ersteintrittsland ist für das Asylverfahren zuständig, sondern das EU-Land, das sich der Asylsuchende wünscht. Er muss dazu nur Bindungen zu diesem Land haben oder diese wenigstens behaupten: „In Berlin lebt der Bruder meines Nachbarn aus meinem Dorf“, reicht aus, damit Deutschland für Aufnahme und Asylverfahren direkt zuständig wird. Daraus entsteht eine asylpolitische Realität aus dem Irrenhaus!

Regierungschefs aus Italien, Malta, Spanien und Griechenland werden im Rat der Regierungs-Chefs zustimmen, denn ihre Länder werden dadurch entlastet. Auch das Okay der östlichen mitteleuropäischen EU-Länder ist reine Formsache. Diese haben kaum bis keine Migranten aufgenommen und sind damit fein raus. Leidtragender dieser „europäischen Lösung“ ist einmal mehr allein Deutschland. Kanzlerin Merkel, die noch lange nicht satt an neuen Gästen ist, zieht überaus willig mit. Was interessiert sie Seehofs Ultimatum? Es gilt nur noch ein paar Tage abzuwarten, bis EU-Recht final deutsches Recht kassiert.

Es ist beispiellos, wie Merkel in halsstarriger Weise den Wählerwillen verrät. Die Bürger haben sich in unzähligen Umfragen immer wieder gegen weitere Zuwanderung ausgesprochen. Sie haben genug von Gewalt, explodierenden Kosten, islamistischem Terror und einer schwarzen Zukunft, die sie auf absehbare Zeit im Kreißsaal zur Minderheit im eigenen Land werden lässt. Welche Mission Merkel leitet, wird immer klarer: Deutschland abschaffen und zerstören.

Umfrage Asylverhandlungen (bitte anklicken)

Warum Europa Afrika nicht retten kann – Eine Bevölkerungsexplosion, wie sie die Welt noch niemals gesehen hat

Eine Migrationswelle von präzedenzlosem Umfang überschwemmt in den letzten Jahren Europa. Millionen von Menschen der afrikanischen und asiatischen Peripherie machen sich auf den Weg. Ihr Ziel: das gelobte Land – Europa und dort vor allen Dingen Deutschland. Doch wie kam es zu dieser neuen Völkerwanderung und warum kann Europa Afrika nicht retten?

weiterlesen (bitte anklicken)

Erdrutschsieg für rechte und Anti-EU Parteien in Slowenien und Italien – Zeitenwandel in Europa › Jouwatch

EU-Autokrat Juncker hat dieser Tage nicht viel zu lachen. Erst fällt Italien an die Lega und die Fünf-Sterne Bewegung, was ja schlimm genug ist, und nun hat sich auch Slowenien nach fast 30 Jahren Pro-EU Regierungen dazu entschlossen, Brüssel den Rücken zu kehren und die Segel neu zu setzen. Die SDS, Slovenska demokratska stranka, die viel Unterstützung von Ungarns Viktor Orbán bekam und eine ähnliche Politik der Festung Europa für Slowenien fahren will, ist als klarer Sieger aus den Parlamentswahlen hervorgegangen.

Journalistenwatch (bitte anklicken)

Deutschland nahm nach dem verlorenen Krieg so gut wie keine Flüchtlinge aus anderen Ländern auf! Die Masse waren Deutsche aus verlorenem Reichsgebiet!

Noch vor gar nicht langer Zeit hat man den Thilo Sarrazin ausgelacht. Mittlerweile gibt es Stadtviertel und Schulklassen in Deutschland, da hält der Deutsche lieber das Maul!

Schäuble sagte im Deutschlandfunk 27.12.2014: „So wie uns nach dem Zweiten Weltkrieg Millionen Flüchtlinge und Vertriebene beim Aufbau unseres Land genützt haben und später die Gastarbeiter, so brauchen wir auch heute Zuwanderung. Aber natürlich müssen wir mit Zuwanderern auch zusammenleben. Das wird unseren Alltag verändern, aber nicht verschlechtern, sondern meistens verbessern.“

Die Deutschen „leben in einer besseren Welt als alle Generationen vor uns“, sagte Schäuble weiter. „Die Welt ist offener und Zuwanderung nützt allen.“ und dann verirrte er sich dem Vernehmen nach wohl noch irgendwo in ein Inzuchtthema.

Das sehe ich nicht so. Nach dem verlorenen zweiten Weltkrieg haben wir Deutsche es schaffen müssen, die Millionen geflüchteten und vertriebenen Deutschen (unsere Brüder und Schwestern – unser eigen Blut), die diese Tortur überlebt haben auf dem übriggebliebenen Reichsgebiet unterzubringen. Das war nicht einfach und hat mitunter Toleranz mit den DEUTSCHEN Flüchtlingen gefordert! Sie waren es aber auch, die unser Land wieder mitaufgebaut haben. Wir hätten die Gastarbeiter in den 50ern und später nicht gebraucht. Dies waren Bittsteller, die wir einige Zeit in Lohn und Brot gehalten haben, damit sie ihre in der portugiesischen, italienischem und türkischen Heimat notleidenden Familien versorgen konnten. Die Wirtschaft hätte damals gar nicht mit den damals astronomischen Unternehmergewinnen und den jetzt so negativen Folgen „explodieren“ müssen. Deutschland hat seine wirtschaftliche Spitze, die auch bei der Bevölkerung ankam Mitte der 70er erlebt. Seither geht es abwärts.

PEGIDA, „die Identitären“, EINPROZENT und viele andere Organisationen drücken die Unzufriedenheit des Deutschen Volkes mit den nicht vom Volk getragenen Entscheidungen der sich verselbständigten Regierung aus.

Die Buergerplattform steht dafür, das Parteienkartell zu brechen, den Volkswillen direkt in der Regierung umzusetzen, gerechte Tariflöhne einzuführen und kein Deutsches Volksvermögen ins Ausland abfließen zu lassen. Die bisherige Privatisierung sehe ich als Betrug am Deutschen Volk, daher wird diese vollumfänglich rückgängig gemacht.

http://zeit.de/2015/05/fluechtlinge-boehmen-pommern-nachkriegszeit