Nach Gruppenvergewaltigung 400 AfD-Anhänger und 2000 Gegendemonstranten ziehen durch Freiburg – Wogegen sind 4x soviel Gegendemonstranten?

ZITAT: »Die Frauenbeauftragte der Stadt, Simone Thomas, sagt, Gewalt gegen Frauen sei ein weltweites Problem und natürlich auch eines in Freiburg. Und Gewalt gegen Frauen sei kein Flüchtlings-, sondern ein Männerproblem. Natürlich gebe es unter den Tätern auch geflüchtete Männer, die aus patriarchalen Gesellschaften kommen und ein anderes Frauenbild hätten. „Und diese Männer müssen sofort lernen, dass Frauen in einer gleichberechtigten Gesellschaft genauso viel wert sind wie Männer und genauso viel Respekt verdienten. Jeder Mensch hat das Recht auf körperliche Unversehrtheit.“ Zustimmender Applaus.«

Ich lasse die Rede der FRAUENBEAUFTRAGTEN wirken:

… weltweites Problem …?

… Männerproblem … ?

… Natürlich gebe es unter den Tätern auch geflüchtete Männer …?

… Und diese Männer müssen sofort lernen, dass …?

Träum‘ weiter, Du edle FRAUENBEAUFTRAGTE!

Auch für das demonstrationsgewohnte Freiburg war es ein besonderer Abend: Bei gleich drei Demos standen sich nach Schätzungen der Polizei gut 400 Anhänger der AfD und insgesamt rund 2000 Gegendemonstranten gegenüber.

Der Außenstehende mag begreifen, dass die AfD für den Schutz der Frauen demonstriert aber warum zeigen sich 4x so viele Gegendemonstranten? Wogegen sind die Bitteschön?

http://www.badische-zeitung.de/400-afd-anhaenger-und-2000-gegendemonstranten-ziehen-durch-freiburg–print

geschrieben von: Peter Hollatz

Peter Hollatz

Schreibe einen Kommentar