Sind das eigene Landsmänner, die unsere Polizei in Berlin Wedding und Kreuzberg angreifen?

Berlin im Wonnemonat Mai

Wedding

Während einer Identitätskontrolle attckierte ein weiterer Mann den Polizisten von hinten. Der Beamte habe sich zunächst aus dem Griff des Angreifers befreien können.

Dann sollen beide Männer mit Fäusten auf den Beamten eingeschlagen haben, bis er zu Boden ging. Dort traten sie weiter auf ihn ein!

Eine Frau, die ebenfalls im kontrollierten Auto saß, ging währenddessen auf die Polizistin los – und attackierte sie mit Faustschlägen ins Gesicht!

Die Polizistin zog ihre Dienstwaffe und drohte zu schießen!

Kreuzberg

Weiterer Angriff auf Polizisten in Kreuzberg durch mutmaßlichen Drogenhändler.
„Wer Menschen hinterhältig angreift, auf einen am Boden liegenden eintritt und erst von ihm ablässt, wenn man in den Lauf einer geladenen Waffe sieht, ist bereit zu töten und eine Gefahr für unsere Gesellschaft.“ Dass die Angehörigen auch noch filmen würden, zeige, über „welch tief verankerten Hass“ wir hier sprechen.

Leider wurde über die Landsmannschaft der Täter politisch korrekt nichts erwähnt.

Quelle: div. Tageszeitungen

geschrieben von: Peter Hollatz

Peter Hollatz

Schreibe einen Kommentar