Deutschland ist kein Einwanderungsland!

Immer wieder wird über ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Muster gesprochen. Hierbei sind allerdings die Flächenverhältnisse und die Bevölkerungszahlen zu berücksichtigen.
Mit 3,6 Einwohnern je km² ist Kanada recht dünn besiedelt, kein Wunder bei einer Fläche von fast 10 Mio km².
Deutschland ist mit einer Bevölkerungsdichte von 232 Einwohnern je km² bald 65x dichter besiedelt als Kanada. Kein Wunder, wo sich in Deutschland 82 Mio Einwohner auf 357.111 km² drängen verlieren sich in Kanada 36 Mio Einwohner auf fast 10.000.000 km², das ist größer als die ganze USA mit Puerto Rico zusammen.
Wenn man dann sieht, dass Kanada etwa 450.000 Menschen jährlich aufnimmt, wäre ein jährlicher Zuzug von 7.000 Leuten für Deutschland angemessen. Es müssten innerhalb der Gesetze also endlich 100.000 fach abgeschoben werden damit der vergleichsweise Saldo wieder stimmt.

Deutschland ist kein Einwanderungsland und braucht daher eher ein Gesetz zur Verhinderung einer Zuwanderung im unverträglichen Ausmaß.

Daneben ist die Entwicklung des AufenthG, wie AsylG und StAG auf den Prüfstand zu stellen und zur Stärkung des Deutschen Staatsvolks zu novellieren.

geschrieben von: Peter Hollatz

Peter Hollatz