Niemand wird etwas weggenommen, alle bekommen was ab – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

BRD-Justizminister Heiko Maas: Niemand wird was weggenommen um Integration und Unterhalt der „Fluechtlinge“ zu finanzieren.
Das Steuereinahmen dadurch zu Stande kommen, dass anderen unter Androhungen der Staatsgewalt etwas weggenommen wird, scheint diesem hohen Herrn völlig fremd zu sein. Und so etwas ist Minister in einem High-Tech-Land. Unglaublich.

weiterlesen bei Achgut.com (bitte anklicken)

Die Industrialisierung kommt jetzt richtig in Fahrt – aber Du kommst nicht mit!

Holzkreisel „Made in Germany“ © Peter Hollatz

Google, PayPal, Amazon, ebay, Facebook, WhatsApp… sind erst der Anfang und die künstliche Intelligenz und selbstlernende Computer der nächste Schritt.

Die moderne Industrialisierung und Digitalisierung wird unsere Wirtschafts- und Arbeitswelt komplett verändern. Bereits heute sind in unserer globalisierten Welt Arbeitskräfte im Überfluss vorhanden. Es herrscht ein massives Überangebot, insbesondere an ungelernten, niedrig- und mittelqualifizierten Arbeitskräften die seit fünf Jahren flutartig nach Deutschland einströmen. Einzig in Deutschland herrscht ein künstlicher Mangel an Deutschen Fachkräften, die gerne unterbezahlt arbeiten möchten.

Obendrein werden in Zukunft sehr viele Menschen ihre Arbeit verlieren weil sie schlicht entbehrlich geworden sind. Freilich werden auch neue Jobs entstehen, aber zumeist nicht für die Personen, welche ihre Arbeit verloren haben sondern für immer höher qualifizierte Experten. Die UN, der IWF und das WEF gehen davon aus, dass in Zukunft 40 bis 75 Prozent der Arbeitsplätze überflüssig werden.

Insbesondere Arbeitsstellen von unqualifizierten und niedrig Qualifizierten werden in großem Stil wegfallen, aber auch vor Fabrikarbeitern, Einzelhandelskaufleuten, Bankern… wird die Digitalisierung keinen Halt machen.

Es werden immer mehr Produkte in Deutschland ausgeliefert, welche weder in Deutschland erzeugt, verpackt oder versendet wurden und wofür kaum Steuern bezahlt werden. Damit bleibt die Deutsche Wertschöpfungskette fast völlig außen vor. Einzig der unterbezahlte aber überbeschäftigte Packerlfahrer hetzt von Haus zu Haus um den Import auszuliefern.

Wie soll da unser Sozialsystem noch aufrecht erhalten werden können, wo heute schon fast 1/3 des Bundeshaushalts die leeren Rentenkassen stopfen muss und jedes Jahr viele Milliarden für Millionen fremde Menschen ausgegeben werden müssen, die laufend neu in Deutschland ankommen?

Wir Deutsche müssen uns wieder auf „Made in Germany“ konzentrieren. Was bringt es unserem Land, wenn ich meinem Kind einen Plastikkreisel für 2,95 € kaufe, der in China hergestellt wurde, mit amazon o.ä. von Holland in den Bayerischen Wald verkauft wird und ich die Zahlung über eine Firma in San Francisko leiste? So gut wie „nix“!

Zwei der oben abgebildeten Holzkreisel wurden im www.Zellertal.name hergestellt, im Zellertal gekauft und erfreuen im Zellertal zwei kleine Kinder. Der Kaufpreis von je 3,50 € wurde im Zellertal an den im Zellertal wohnenden Handwerker bezahlt womit er sich im Zellertal in einem Cafe ein Stück Kuchen und Kaffee kaufen kann. So geht Deutsche Wertschöpfung!

Das neue Rentenkonzept

Nicht eine der etablierten Altparteien hat ein glaubhaftes und tragfähiges Konzept zur Rentenpolitik. Es gibt kein Konzept der Altparteien womit die Zwangsbeitragszahler in die gesetzliche Rentenversicherung halbwegs zufrieden sein könnten. Dabei gibt es diese Parteien seit Jahrzehnten und einige von ihnen haben in all den Jahren aktiv Rentenpolitik gestaltet und keine von ihnen liefert überzeugende Antworten auf die Probleme die in den nächsten drei Jahrzehnten vor uns liegen.

Und die rufen nun, die AfD habe kein Rentenkonzept oder wollen gar die gesetzliche Rente abschaffen. Die AfD arbeitet jedoch daran und zwar auf einem Niveau was die Altparteien offenkundig nicht erreicht haben oder schlicht verpennt haben. Die CDU kommt heute noch nicht über Norbert Blüms Ausspruch „Die Rente ist sicher“ hinaus, – allerdings ist das Rentenniveau in der Zwischenzeit um die Hälfte gesunken und bildet in Europa mittlerweile das Schlusslicht.

Dabei zahlt bisher der Arbeitnehmer seine Rentenbeiträge gleich dreimal:
● seine Arbeitnehmerbeiträge,
● die Arbeitgeberbeiträge (denn gäbe es diese nicht wäre logischerweise das Einkommen entsprechend höher)
● den Bundeszuschuss an die Rentenversicherung (fast 100 Milliarden jährlich) über die entrichteten Steuern.

Nach dem bisherigen Rentensystem werden Millionen Rentner, die weniger als das Durschnittseinkommen und/oder unter 45 Jahre gearbeitet haben eine Rente erhalten, die der Grundsicherung entspricht, die auch jeder erhält, der nie gearbeitet hat oder erst gestern in Deutschland angekommen ist.
www.Buergerplattform.com

Die Verteilungskämpfe sind entschieden. Gewinner sind die neu Hinzugekommenen

Im Januar werden 90 Flüchtlinge nach Harheim kommen und in einen Neubau aus acht Reihenhäusern einziehen. Ein runder Tisch von Bürgern und Vereinen will bei der Integration helfen.

Die Freiwillige Feuerwehr will, der Musikverein will, der Katholische Jugendverein will, der Turnverein will, der Tischtennisverein will, der Fußballverein will, der Katholische Pfarrgemeinderat will, der Kirchenchor will und der Kulturverein will ebenfalls.

Nur haben die möchtegern-Integrationsweltmeister etwas dabei vergessen: Wollen die illegalen Einwanderer das überhaupt und sind diese Mühen zwingend notwendig? Ist es nicht viel wahrscheinlicher, dass die neu hinzugekommenen Integrationsverweigerer lieber unter sich bleiben, hämisch über die treudoofen deutschen Bessermenschen lachen und sich, wie Millionen andere „Geflüchtete“ auch, ihren kompletten Lebensunterhalt von den steuerzahlenden, schon länger hier Schuftenden bezahlen lassen?

Zudem bedeutet „Asyl“ nur temporären Schutz vor Krieg und Verfolgung. Sobald die Fluchtgründe entfallen sind, muss die Rückreise angetreten werden. Wirtschaftsmigranten auch noch mit neu errichteten Wohnungen zu ködern, ist der absolut falsche Weg. Richtig wäre, die Unterbringung in Asylzentren inklusive der Versorgung mit Nahrung und Kleidung – Bargeld ist dazu nicht nötig, es löst nur noch mehr „Flucht“-Anreize aus.

Dass nun ausgerechnet Versorgungssuchenden neue Reihenhäuser bereitgestellt werden und nicht etwa einheimischen Rentnern, Alleinerziehenden oder Geringverdienern, ist nicht weniger als ein Schlag in deren Gesichter! Einmal mehr verdeutlichen die verantwortlichen Politiker, WEM neuerdings ihre Fürsorgepflicht gilt – denjenigen, von denen sie gewählt wurden, jedenfalls nicht!

Überlegen Sie nicht zuletzt aufgrund derartiger Benachteiligungen der eigenen Bevölkerung genau, wem Sie bei der nächsten Wahl Ihr Vertrauen schenken – inzwischen hat sich eine hervorragende Alternative zu den unrühmlichen Kartellparteien etabliert!

http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Im-Januar-kommen-die-ersten-Fluechtlinge-nach-Harheim;art675,3023915

Quelle: AfD Bundesverband
www.carsten-huetter.de

Das Umerziehungsprogramm der Alliierten Siegermächte in der Zielgeraden!

Wer 2018 in Rente geht und 45 Jahre bei einem ständigen Durchschnittslohn von 3022 € (viele haben das nie verdient!) dauernd gearbeitet hat bekommt ca. 1300 € Rente, brutto! Das sind netto, nach Abzug der Versicherung ca. 1100 €. Die meisten werden zwischen 600 und 900 € im Monat bekommen.

Die Leidensfähigkeit der breiten Deutschen Bevölkerungsschicht ist schon sehr ausgeprägt und durch die Gehirngewaschenheit von 70 Jahren Umerziehungsprogramm der Alliierten Siegermächte trainiert.

In den 70ern wäre niemand auf die Idee gekommen, dass im Ruhrpott die Kumpel oder Stahlarbeiter an ihrer Arbeitslosigkeit selbst schuld sein könnten. Heute werden die Arbeitslosen für ihr Schicksal selber verantwortlich gemacht, allein gelassen und mit Hartz-IV-Maßnahmen drangsaliert.

„Gehirnwäsche“ – Stefan Sell (bitte anklicken)