Sitzt der Regierung 1989 noch so in den Knochen?

Facebook Bildschirmausdruck

1989 wurde ohne Genehmigung protestiert. Jetzt will man Demonstrationen verbieten und Regierung wie Staatsender scheinen Hand in Hand zu arbeiten.

Ist das System am Ende? Vom Wirtschaftswunder der 60er Jahre ist dem Deutschen Arbeiter nicht viel übrig geblieben. Er wird als fleißigster in Europa und Exportweltmeister Europas niedrigste Rente bekommen wenn er sie überhaupt noch erlebt.

Die Deutschen werden nur in einer Basisdemokratie überleben können!

Wäre ein „Maulkorb“ für Politiker nicht sinnvoller?

Einmalmaske © Peter Hollatz

Einmalmaske © Peter Hollatz

Nein, die Regierung hat sich die Entscheidungen wahrlich nicht leicht gemacht! Am Anfang haben sie die Infektion verharmlost um dann um Wochen zeitversetzt viel zu spät der Corona-Krise hinterher zu taumeln und zeitweise in hektischen aber nahezu nutzlosen Aktionismus zu verfallen.

Über den Sinn und Zweck von Alltagsmasken läßt sich trefflich streiten, jedenfalls erscheinen sie im Abklingen der Pandemie völlig unnötig. In Bayern ist die Reproduktionszahl vom 21.04. auf 26.04. von 0,7 auf 0,6 ohne Masken gesunken. Im Februar, wurden unsere Masken sogar großkotzig in alle Welt verschenkt. Da hätten Grenzschließung und umfassende Gesundheitskontrollen viel mehr gebracht.

Jetzt wil man dem Vernehmen nach schon wieder Masken im Wert von hunderten Millionen € in alle Welt verschenken, aber den Deutschen die Maske auf eigene Kosten weiter aufzwingen! Im Alltag müssen keine klinische Verhältnisse herrschen! Daher braucht es m.E. auch keine Masken oder seit drei Jahren ungewaschene Schals.

http://youtu.be/O3c3-es3vJI

Corona weltweit 500.000 bis 700.000 Tote?

Coronahysterie • © Peter Hollatz

Coronahysterie • © Peter Hollatz

Sollten wir uns nicht daran gewöhnen, wie an eine ganz normale Grippe, die leider auch Todesopfer fordert. Wer Abstand halten möchte und Maske tragen möchte soll dies auch weiterhin machen (Söder: „Ein Schal ist ausreichend“) ohne diskriminiert zu werden und wer sich nicht besonders vor Grippe im Allgemeinen und Corona im Besonderen, Masern oder TBC schützen möchte soll verfahren wie gehabt. Menschen, die nachweislich infiziert und Krankheitssymptome zeigen sollen sich ohne Zwang wie bei einer anderen Grippe auch verhalten.

Kommt jetzt die Zwangsimpfung? Warum ist die 1942, also noch vor Kriegsende eingeführte Influenzaimpfung nicht verpflichtend? Weil es trotz Impfung seit 78 Jahren alleine in Deutschland jährlich zu bis 25.000 Grippetoten kommt? Die letzte größere Grippewelle 1977/78 verzeichnete weltweit 500.000 bis 700.000 Tote! Zu der Zeit hatten wir beim Bundesgrenzschutz nur eine Terrorkrise mit der RAF (eher ein gesellschaftlicher Virus) und keinerlei Grippeeinsätze!


Da nimmt sich Corona in Deutschland mit etwas über 9.000 Toten bei „großzügiger“ Zählung sehr viel geringer aus!

Habe kürzlich ganz spontan eine Freundin umarmt, die ich seit Wochen nicht gesehen habe. Hätte ich das nicht tun sollen, weil dadurch IRGENDEINER Infektion (schlimmstenfalls Masern oder TBC!) Vorschub geleistet werden könne? Sollte man gar keine Menschen mehr umarmen, sich möglichst von der Menschheit fernhalten! Schickt die panikmachenden Politiker nach Hause und schmeißt den Fernseher aus dem Fenster und es kehrt wieder Ruhe ein!

Wird uns jetzt die alljährliche Sommergrippe als Covid19 Erkrankung verkauft?

Triefende Nase, kratzige Stimme und schmerzende Glieder – das sind die ersten Anzeichen einer Sommergrippe. Trotz 30 Grad im Schatten schlagen die Viren zu. Doch die vermeintliche Grippe ist eigentlich nur eine gewöhnliche Erkältung. Die Erreger des sommerlichen Schnupfens sind so genannte Rhinoviren, die während des ganzen Jahres das Immunsystem attackieren.

Schon seit Jahren melden sogenannte Robert-Koch-Sentinel Praxen und Krankenhäuser Infektionen um besonders den jährlichen Influenzaverlauf beurteilen zu können.

Ergebnis der letzten Wochen (KW 27 bis 32) auf Seite 4:

Rhinoviren (Schnupfen) pro Woche zwischen 46 bis 76. Influenza null, Sars-CoV-2 null.

Noch interessanter die Auswertung auf Seite 6:

In 70 Sentinel-Krankenhäusern waren im Zeitraum von der 28. KW bis zur 31. KW 2020 insgesamt drei Prozent der SARI-Fälle (Hauptdiagnose Influenza, Pneumonie oder sonstige akute Infektionen der unteren Atemwege) mit COVID-19 hospitalisiert.

weiterlesen auf achgut (bitte anklicken)

Liebe Geschwister und Gebrüder

Der Pfarrer soll die Christen beim Sonntagsgottesdienst nicht mehr mit: „Liebe Brüder und Schwestern“ begrüßen, denn das würde das dritte Geschlecht und die anderen 666 Geschlechter diskriminieren, sondern stattdessen „Liebe Geschwister“ sagen und statt „Sehr geehrte Damen und Herren“ „Sehr geehrte Anwesende“, was voraussetzt, dass der Pfarrer durch seine Predigt nicht die Anwesenden plötzlich in Abwesende verwandelt…

weiterlesen auf Tichys Einblick (bitte anklicken)

Das Aus der Zigeuner-Sauce – das nächste Opfer der Politischen Korrektheit

Was kommt als nächstes, – der „Weiße Riese“, „Schwarzkopf“…?

Was ist die berühmte „ungarische Art“? Brutal Kartoffeln in dünne Scheiben zu schneiden und dann noch zu rösten?

Wann nimmt man endlich die armen wehrlosen „Frankfurter Würstchen“ in Schutz?

Wenn ich mir unsere Politikerclowns anschaue werden die noch einige „Berliner“ ver“krapfen“.

Berliner Polizei darf Antifa-Zentrum nicht betreten: Polizeipräsidentin wegen Strafvereitelung im Amt angezeigt!

Pixabay LicenseFreie kommerzielle NutzungKein Bildnachweis nötig

Rigaer Strasse • Pixabay License • Freie kommerzielle Nutzung • Kein Bildnachweis nötig

Dass rechtsfreie Räume für Linksextremisten geduldet werden, gehört in der deutschen Hauptstadt seit Jahren zur traurigen Normalität. Doch ein neuer Linksextremismus-Skandal in Berlin schlägt nun dem Fass den Boden aus! Nach einem brutalen Angriff auf den Hausverwalter des teilbesetzten Hauses Rigaer Straße 94 und dessen Anwalt durften die Polizisten nicht sofort das Autonomen-Gebäude durchsuchen. Hausverwalter und Anwalt haben deshalb eine Strafanzeige gegen Innensenator Andreas Geisel (SPD) und Polizeipräsidentin Barbara Slowik wegen Strafvereitelung im Amt erstattet (§ 258a StGB).

Hintergrund ist eine skandalöse Anordnung der Polizeipräsidentin mit dem Titel „Entscheidungsvorbehalt zum gewaltsamen Eindringen in linke Szeneobjekte“. Danach müssen Polizisten vor dem Betreten linksextremer Gebäude zunächst in der Polizeizentrale um Erlaubnis fragen – im Falle von Durchsuchungen muss sogar die Polizeipräsidentin höchstpersönlich gefragt werden. „Wenn wir in die Häuser rein wollen, müssen wir erstmal telefonieren“, schildert ein anonymer Polizist gegenüber dem RBB. Bis dahin seien die Kriminellen über alle Berge. Unfassbar: Eine derartige Anordnung der Polizeipräsidentin gibt es explizit nur für den Bereich des Linksextremismus.

Die Polizeipräsidentin schafft damit eigenmächtig ein politisches Gesinnungsrecht, bei dem den Polizeibeamten je nach Gesinnung des Straftäters unterschiedliche Rechte zukommen. Solche Zustände wie in einer Bananenrepublik sind bei einem Senat mit Beteiligung der SED-Erben freilich nicht verwunderlich. Es ist dringend an der Zeit, dass die alternative Opposition und die aufkommenden basisdemokratischen Parteien weiter gestärkt werden, damit diesen Zuständen endlich ein Riegel vorgeschoben wird!

http://www.rbb24.de/politik/beitrag/2020/08/berlin-rigaer-str-94-strafanzeige-andreas-geisel-barbara-slowik.html

Ein Leben wie vor Corona

Söder macht Werbung für einen Urlaub in Deutschland mit dem schlagenden Argument Sicherheit. Da frage ich mich, wo Bayern sicher sein soll wenn überall Masken notwendig sind. Komm‘ gerade von einer größeren Burgführung (auf Filzpantoffeln durch Klenová CZ)

ohne Mindestabstand und ohne Masken zurück. Es war wieder so entspannt.

In CZ müssten ja die Infektionszahlen explodieren ganz ohne Masken. Es passiert weniger als bei uns, obwohl Söder sogar mit Maske in den Sommerurlaub gegangen ist. Im Deutschen Wirtshaus mußt Du sie sogar anziehen, wenn Du aufs Klo gehst.

Habe mein Auto erstmals mit je einer Jahresvignette A und CZ vollgeklebt und verbringe große Teile meiner Freizeit ohne Coronastreß im sicheren Ausland. In Böhmen (Pilsen, Klattau…)

u

und Oberöstereich (Linz, Wels…) gibt es soviel zu entdecken und Du kannst sogar sonntags Shopping gehen!

Sieht der Kölner „Express“ auf Mega-Corona-Demo in Berlin lauter Nazis?

Berlin, 02.08.2020

Jedenfalls könnte man bei einer Suche auf Google meinen, der Kölner „Express“ hat gestern auf der Mega-Corona-Demo in Berlin gebrüllte Nazi-Parolen wahrgenommen.

Wenn man dann auf das Suchergebnis klickt, stellt man im Bericht fest, dass der Schreiberling aus dem Titel der Demonstration

„Ende der Pandemie – Tag der Freiheit“

eine Nähe zum Nationalsozialismus erkennen mag. Er schrieb:

…Die Kundgebung stand unter dem Titel „Ende der Pandemie – Tag der Freiheit“. „Tag der Freiheit: Unsere Wehrmacht“ heißt ein Propagandafilm von Leni Riefenstahl über die NSDAP…

Wer sich etwas mit den Suchmaschinen beschäftigt weiß, dass man steuern kann mit welcher Titelzeile und ergänzendem Text eine indizierte Seite im Suchergebnis erscheint. Macht der Kölner Express das? Will er die Demonstrationsteinehmer in eine rechtsextreme Ecke stellen und damit diskreditieren?