Michael Klonovsky: „Ich komme aus der DDR, ich komme aus der Zukunft!“


Michael Klonovsky wirft nicht nur als Zeitzeuge, sondern auch als Publizist und scharfzüngiger Autor einen interessanten Blick auf die #DDR und sieht ansatzweise Parallelen zu heute.“

„Der Anlass dieser Rede ist ein froher, ein elendes Regime ist vor 30 Jahren zusammengebrochen“, betonte Michael Klonovsky, der sich allerdings mit Kritik an den heutigen Zuständen nicht zurückhielt: „Was mich persönlich am meisten an damals erinnert, das ist der Gesinnungsdruck, das ist die alltägliche moralische Erpressung.“

„Das ist die Welt der zwei Zungen: eine für daheim, eine für die Öffentlichkeit. Ich bemerke es jedes Mal, wenn mich meine Kinder irgendetwas Politisches fragen, worüber in der Schule gesprochen wurde bzw. gesprochen wird. Ich bin schließlich schon in frühester Jugend darauf dressiert worden, dass es besser ist, wenn andere nicht von meiner Sicht der Dinge erfahren. Ich komme aus der DDR, ich komme aus der Zukunft.“

Vorfahr des Menschen im Allgäu entdeckt – aufrechter Gang in Europa entwickelt?

José-Manuel Benito • Public domain

Tübingen 07.11.2019
Der aufrechte Gang des heutigen Menschen soll sich nach jüngeren Funden in Europa und nicht wie bislang angenommen in Afrika entwickelt haben.

Der im Unterallgäu neu entdeckte mögliche Vorfahr von Mensch und Menschenaffe habe sich vermutlich wohl bereits vor fast zwölf Millionen Jahren auf zwei Beinen fortbewegen können. Das wäre mehrere Millionen Jahre früher, als Wissenschaftler bislang zumeist angenommen hatten.

Wenn Du nichts weiter zu bieten hast, als dummen, religiösen Klima-Fanatismus…

http://youtu.be/YRvPNSzbLBU

… dann ist das schon ziemlich blöd. Noch blöder allerdings ist es, wenn ein Nicht-Experte Dein wahnhaftes und faktenfreies Gedankengebäude in wenigen Minuten zum Einsturz bringt.

Im unten verlinkten Artikel finden Sie eine deutsche Übersetzung des Interviews, das Andrew Neil mit der britischen Hohepriesterin des Weltuntergangs geführt hat. Ausgesprochen lesenswert. Wir brauchen unbedingt mehr solcher Journalisten – DRINGEND!

http://www.achgut.com/artikel/extinction_rebellion_entlarvung_in_11_minuten

Einen Klimawandel stelle auch ich nicht infrage! Nur die Idiotie, dass dieser menschengemacht sei und dass man diesen mit CO2-Zertifikaten, Abschaffung des Verbrennungsmotors und anderem Klimbim aufhalten oder sogar umkehren könne trage ich nicht mit!

Umweltschutz hat mit Klimaschutz nichts zu tun

Ehemaliges Astrophysikalisches Observatorium Potsdam, heute Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung • H. Raab (User:Vesta) • CC-BY-SA-3.0 www.creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.de

Umweltschutz ist wichtiger denn je, da kann der Mensch viel tun und Deutschland macht sehr viel. Das Klima hingegen kann nicht geschützt werden!
Prof. Dr. Werner Kirstein forscht seit 40 Jahren im Bereich Klimadynamik und Fernerkundung. Er ist davon überzeugt, dass der Klimawandel nicht vom Menschen verursacht ist.

In einem Gespräch mit Maria Janssen von RT Deutsch erklärt Kirstein auf welche Erkenntnisse er im Rahmen seiner Forschungsarbeit gestoßen ist und warum die Öffentlichkeit den Bericht vom Intergovernmental Panel for Climat Change unbedingt hinterfragen sollte. Kirstein stellt sich mit seinen Thesen gegen den weit verbreiteten Konsens in den Wissenschaften, die den Klimawandel als von Menschen verursacht ansehen.

20 Jahre NATO-Bombardierung – Die „humanitäre Katastrophe“ in Jugoslawien

Urankern eines panzerbrechenden DU-Geschosses Kaliber 30 mm • Wikpedia • Public domain

Vor 20 Jahren erachtete das Nord-Atlantische „Sicherheitsbündnis“ (NATO) es als notwendig, die damalige Bundesrepublik Jugoslawien ohne Mandat des UNO-Sicherheitsrates anzugreifen. Mit Unterstützung der damaligen Massenmedien sowie tatkräftiger Unterstützung US-amerikanischer PR-Firmen.

Das Gift der abgeworfenen Uran-Bomben wird tausende Jahre im Boden sowie Wasser bleiben, ein Handeln vollkommen entgegen aktueller Klimapolitik. Zustimmung für den Angriffskrieg gab es unter anderem von den deutschen Grünen (Joschka Fischer), ebenfalls vollkommen entgegen ihrem eigentlich suggerierten Parteiprogramm… Die Sterberate an Krebs liegt in Serbien, Montenegro sowie Ost-Bosnien zur Folge deutlich über dem Durchschnitt. Zudem wurde im großen Ausmaß Belgrad bombardiert, in dieser Stadt gab es aber keine Unruhen.

https://youtu.be/9FxvlNbPLVs