Bildung in Deutschland: eine Katastrophe. Kinder und Gesellschaft nehmen Schaden!

Schule ist zu einem Spielfeld für Ideologen verkommen, die sich eine Lernmethode nach der anderen einfallen lassen. Der gemeinsame Nenner: Kinder sollen autonom lernen. Doch genau dies ist ihnen definitiv nicht möglich. Was die Kinder am dringendsten brauchen, wird ihnen verweigert: Erwachsene, die sie an die Hand nehmen und ihnen den Weg in die Selbstbestimmtheit zeigen. Ohne diese Unterstützung kann sich ihre Psyche nicht entwickeln und die Gefahr, dass immer mehr Kinder lebenslänglich in einer Kleinkind-Psyche verhaftet bleiben, steigt. So werden aus vernachlässigten Kindern beziehungs- und arbeitsunfähige Erwachsene ohne emotionale und soziale Kompetenzen. Jeder 2. Schulabgänger hat große Probleme in den Beruf zu kommen: es fehlen ihnen Fähigkeiten wie Arbeitshaltung, Sinn für Pünktlichkeit, Erkennen von Strukturen und Abläufen, das Handy ist ihnen wichtiger als der Kunde, der vor ihnen steht und über all das, was sie mal gelernt haben, können sie nicht angemessen verfügen.

Michael Winterhoff redet Klartext, zeigt anhand vieler Beispiele aus seiner langjährigen Praxis als Kinder- und Jugendpsychiater, aber auch aus zahlreichen Rückmeldungen zu seinen Büchern und Vorträgen, was heute in Kitas und Schulen falsch läuft – so falsch, dass in seinen Augen die Zukunft unserer Gesellschaft gefährdet ist. Leidtragende sind für ihn die Kinder, die man quasi sich selbst überlässt. Winterhoff verharrt nicht bei der Bestandsaufnahme und Analyse, er zeigt konkrete Lösungen und Maßnahmen auf und fordert u.a. eine groß angelegte Bildungsoffensive:

  • Weg von Kompetenzorientierung und den unfreiwillig zu Lernbegleitern degradierten Lehrern, hin zu echter Bildung und Pädagogen, die den Kindern wieder ein Gegenüber sein dürfen. Denn nur die Orientierung an Bezugspersonen ermöglicht die Entwicklung von emotionaler und sozialer Psyche.
  • Bessere Ausbildung für Erzieherinnen und Lehrer
  • Einstellung von deutlich mehr Lehrern
  • Aufhebung des Föderalismus in der Bildung.

Wir hatten noch vor 30 Jahren ein gutes Bildungssystem. Die Bundesregierung und Länderregierungen sind aufgefordert bundeseinheitlich mit Herrn Dr. Michael Winterhoff in die „Bildungsoffensive 2020“ zu gehen!

Wer das Buch nicht über Amazon kaufen möchte, hier eine Deutsche Firma (bitte anklicken)

Gericht hebt Hausverbote für AfD-Politiker auf

München: Björn Höcke und andere AfD-Politiker dürfen auf einer Veranstaltung des Parteinachwuchses in München reden. Das Verwaltungsgericht erklärte das zuvor verhängte Hausverbot für rechtswidrig.

Die Buergerplattform.com begrüßt den allseits erwarteten Sieg des Rechtsstaats. Eigentlich sollten die Klägers ihr von vornherein unsinniges Vorhaben aus ihrer Privatschatulle bestreiten und nicht dem Steuerzahler auferlegen. Denkt bei der nächsten Wahl dran und wählt diese Spezialisten in die politische Bedeutungslosigkeit

Björn Höcke • Alexander Dalbert (Fotograf) • CC BY-SA 3.0

Generelle Anleinpflicht für Hunde im Wald fordert der stellvertretende Ministerprädident in Bayern

Ostbayern 07.04.2019

Der stellvertretende Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (FW), selbst Vorstand einer Kreisgruppe, forderte am Wochenende beim Landesjägertag in Passau unter großem Applaus generell eine Anleinpflicht für Hunde von Spaziergängern im Wald, wie sie schon in anderen Bundesländern praktiziert wird

Syrische Familie klagt: Regensburger Richter untersagen Abschiebung nach Griechenland – Griechenland ab sofort kein sicheres Herkunftsland mehr?

Jetzt wird es abenteuerlich! Eine syrische Familie klagt. Die Richter liefern wunschgemäß. Und das mit weitreichenden Folgen für die aktuelle Asylpolitik.

Sie möchten auf gar keinen Fall zurück nach Griechenland. Dort sei es nicht schön. Man fände dort keine Arbeit, die chronisch kranke Ehefrau werde nicht ausreichend kurativ betreut und die Kinder hätten keine Schule von innen gesehen. Davon ab: Das erklärte Ziel sei sowieso von Anfang an Deutschland gewesen. Das brachten die Syrer beim Regensburger Verwaltungsgericht vor. Der Bescheid zur Ausweisung vom April 2018 interessiere da nicht.

Statt der Familie zu erklären, dass der Gerichtssaal keine Bühne für ein individuelles Wunschkonzert ist, sondern man sich europäischem Asylrecht verpflichtet sieht, greifen die offenbar linksgrünen Richter tief in die Trickkiste und erklären Griechenland kurzerhand zu einem unsicheren Herkunftsstaat – EU-Mitgliedschaft hin oder her! Man verlangt nun ernsthaft Zusicherungen von Griechenland, wenn syrische Migranten mit Kleinkindern rücküberstellt werden. Die klagende Familie darf in Deutschland bleiben.

Es greift ein Abschiebeverbot auf Grundlage der Menschenrechtskonventionen, weil sich offenbar „die staatlich verantworteten Lebensverhältnisse von international Schutzberechtigten in Griechenland als unmenschlich oder erniedrigend darstellen“, so die Richter. Wie bitte? Das sahen sowohl das Bamf, als auch wohl ganz Resteuropa bisher anders. Den Syrern droht dort weder Folter, noch eine unmenschliche oder gar erniedrigende Behandlung oder Bestrafung.

Hier arbeiten offenbar die staatlichen Instanzen gegeneinander. Das Bamf – vollkommen überlastet – versucht eine berechtigte Abschiebung umzusetzen. Die Regensburger Justiz fährt in die Parade und erklärt Griechenland, sei den Migranten unzumutbar. Was die Hellenen dazu sagen, wissen wir nicht, aber dieses Urteil könnte weitreichende Folgen mit sich bringen. Am Ende muss dann niemand mehr zurück nach Griechenland.

https://www.wochenblatt.de/boulevard/regensburg/artikel/275633/regensburger-richter-untersagen-abschiebung-nach-griechenland

Dienstgebäude Neue WaagManuel Strehl • CC BY-SA 2.5

Dr. Frank Brodehl (AfD) entlarvt #FridaysForFuture – Altparteien rasten aus

Wenn der Staat Schülerdemos billigt, die während der Unterrichtszeit stattfinden, verstößt er gegen das Neutralitätsgebot.
Die SPD-Fraktion hält die #FridaysForFuture-Demonstrationen, die Schüler während der Unterrichtszeit durchführen, für „gelebte politische Bildung“. Die Fraktionen von CDU, GRÜNEN und FDP sprechen lieber von „gelebter politischer Beteiligung“. Allen gemeinsam ist, dass sie den Landtag auffordern, die #FridaysForFuture-Demos „zu begrüßen“. Dr. Frank Brodehl, bildungspolitischer Sprecher der Fraktion, erklärt dazu in seiner heutigen Rede:

http://afd-fraktion.sh/pressemitteilung/dr-frank-brodehl-wenn-der-staat-schuelerdemos-begruesst-die-waehrend-der-unterrichtszeit-stattfinden-verstoesst-er-gegen-das-neutralitaetsgebot/

Dr. Frank Brodehl (AfD) entlarvt #FridaysForFuture – Altparteien rasten ausWenn der Staat Schülerdemos billigt, die…

Gepostet von AfD-Fraktion Schleswig-Holstein am Freitag, 15. Februar 2019

Facebook Bildschirmfoto

GEZ – nein Danke! Rundfunkbeitrag abschaffen!

Ein Volksbegehren muss den Hebel rechtlich korrekt am Rundfunkstaatsvertrag (RStV) ansetzen. Fordert die Landesregierungen auf, im Namen ihrer Bürger zu handeln und nutzt die im RStV aufgeführte Kündigungsmöglichkeit. Durch den erklärten Willen der Bevölkerung mittels Volksbegehren sind unsere Regierungsvertreter angehalten, eine neue Regelung hinsichtlich der Finanzierung eines öffentlich-rechtlichen Rundfunks und Fernsehens zu suchen. Die zu findende Lösung sollte auf Freiwilligkeit statt auf Zwang basieren!

Der Erfolg des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ und das GSG, zeigen uns, wie erfolgreich der Bürger „ETWAS“ durchsetzen könnte . . .und das „man kann ja doch nix tun“ stimmt so nicht.
Wenn sich jeder Einzelne auf die politischen Möglichkeiten besinnt, sind es VIELE und das zeigt sich in den eine Million Unterschriften in Bayern. . .

Wie das funktionieren kann zeigt das

Volksbegehren BürgerRundfunk in Bayern (bitte anklicken)

Sie wollen in Bayern mehr tun, als nur zu unterschreiben? Werden Sie jetzt AKTIV!

Die „Öffentlich Rechtlichen“ riechen wohl den Braten und man fährt beim ARD schon Gegengeschütze auf: mit sogenanntem „Framing“.

ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice • Public domain

Volksbegehren „Rettet die Bienen“: Riesiger Ansturm – Söder reagiert – jetzt wird’s gefährlich?

Wegen des großen Ansturms auf das Volksbegehren Artenvielfalt hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder einen runden Tisch und ein umfassendes Gesetz für mehr Natur- und Artenschutz angekündigt. Das will er unabhängig vom Ausgang des Volksbegehrens bis zum Frühsommer vorlegen.

Auweia das erinnert stark an das letzte erfolgreiche Volksbegehren über den Nichtraucherschutz, wo Söder ja anscheinend gar nicht so recht wußte wo und wie in Bayern die Lebensrealität gelebt wird.

Zum Glück setzte sich dann der Volksentscheid zum Wohl aller durch!

Andreas Trepte • CC BY-SA 2.5

„Hase, du bleibst hier!“

17.11.2018 Chemnitz

Das „Hase, du bleibst hier“-Video hat die Bürger der Stadt Chemnitz in Verruf gebracht, die Bundeskanzlerin sprach von Hetzjagden, und der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz wurde in der nachfolgenden Koalitionskrise gefeuert. TE sprach mit der Frau, die es gedreht hat.

Wird Maaßen nun rehabilitiert?

YouTube Bildschirmfoto

https://www.tichyseinblick.de